Swiss-Cup 2. Runde

Nach dem ersten Durchgang in Oberbüren ging der Swiss-Cup am Sonntag in Seuzach in die zweite Runde. Erneut konnten sich die Uzwiler Kunstradfahrer mit anderen Schülern und Junioren der Schweiz messen und teilweise ihren Zwischenrang verbessern. Das Finale des Swiss-Cups wird am 11. April in Würenlingen ausgetragen. Obwohl Janina Näf aufgrund des Skilagers eine Woche Trainingspause verzeichnen musste, zeigte sie eine formidable Leistung. Die 13-jährige Sonnentalerin verdrängte mit ihrem guten Resultat Mela Lieberherr aus Romanshorn vom 2. Zwischenrang hinter Nathalie Walter aus Löhningen. Ihre Trainerinnen Marina Lenggenhager und Claudia Schneider sind sehr zufrieden und stolz, ihren Schützling zu den drei besten Schülerinnen der Schweiz zählen zu dürfen. Auch bei den 1er Schülerinnen B konnte der ATB Uzwil einen Erfolg verbuchen: Livia Niedermann überzeugte mit einer perfekten Kür die Jury und erreichte mit nur 1.15 Punkten Abzug eine neue persönliche Bestleistung. Die 11-jährige sicherte sich so ihren verdienten Platz in den Top Ten ihrer Kategorie. Auch die Uzwiler 4er Einradmannschaft mit Rhea Martinez, Nadia Guddelmoni, Fabienne Haas und Julia Götz kann mit ihrem Resultat zufrieden sein. Die vier Mädchen erreichten in der Kategorie der 4er Schüler den 2. Platz hinter ihren Konkurrentinnen aus Baar. Der 6er der Schüler konnte seine Punktezahl der ersten Runde leider nicht verbessern, verteidigte jedoch trotzdem den 1. Platz gegen die Gegnerinnen aus Baar. Weniger Glück hatten die Uzwiler Juniorinnen. Das 2er mit Jacqueline Rutz und Rahel Nägele verpatzte seine Kür, konnte aber im zweiten Durchgang mit einem nahezu perfekten Programm überzeugen. Beide Resultate zählen zur EM-Qualifikation, reichen aber vermutlich nicht aus, um die beiden besser platzierten Teams aus Wülflingen und Löhningen noch einzuholen. Trainerin Claudia Schneider ist mit der Leistung der beiden Mädchen jedoch zufrieden, da sie doch mit den älteren und erfahreneren Konkurrentinnen mithalten können. Auch beim 4er der Juniorinnen mit Melissa Duss, Seline Bold sowie Michelle und Caroline Haas wollte das Programm nicht klappen. Sie belegen im Zwischenklassement momentan den 3. Platz hinter den Mannschaften aus Baar und Sirnach. Gute Resultate im Finale und an der Schweizermeisterschaft sind für die vier jungen Damen nun sehr wichtig, da sie ins Juniorenkader aufgenommen werden möchten.