Uzwil räumt am Regio Cup in Amriswil ab

Fünf 1. Ränge, vier 2. Ränge, ein 3. Rang und ein 4. Rang dies die Bilanz vom Regio Cup in Amriswil 2017.

Unsere jüngsten Einradfahrerinnen Uzwil 2 holten an ihrem 2. Wettkampf den 2. Rang. Sie begeisterten sowohl die Zuschauer wie auch das Kampfgericht. Einradfahren Uzwil 1 zeigte am Samstag viel Nervosität. Die Kür wollte nicht richtig gelingen blieb aber sturzfrei. Am Sonntag steigerte sich die Mannschaft markant, war sehr konzentriert und holte somit den 1. Schlussrang mit neuer Bestleistung.

Fünf 1. Ränge, vier 2. Ränge, ein 3. Rang und ein 4. Rang dies die Bilanz vom Regio Cup in Amriswil 2017.

Unsere jüngsten Einradfahrerinnen Uzwil 2 holten an ihrem 2. Wettkampf den 2. Rang. Sie begeisterten sowohl die Zuschauer wie auch das Kampfgericht.

Einradfahren Uzwil 1 zeigte am Samstag viel Nervosität. Die Kür wollte nicht richtig gelingen blieb aber sturzfrei. Am Sonntag steigerte sich die Mannschaft markant, war sehr konzentriert und holte somit den 1. Schlussrang mit neuer Bestleistung. Sie wurden zudem Regionalmeisterinnen St. Gallen 2017.

Der 4er Uzwil 3, erst seit dieser Saison mit Janina Naef am Start, konnte am Sonntag alle Fehler vom Samstag verbessern und so eine neue Bestleistung ausfahren.

Weniger gut lief es dem 4er Uzwil 2 mit Selina Niedermann, Shana Stillhart, Tina Schönenberger und Rhea Martinez. Sie konnten am Sonntag zwar eine deutliche Steigerung gegenüber Samstag zeigen, es fehlt aber noch das Selbstvertrauen für eine Top-Leistung.

Der dritte Uzwiler 4er am Start: Uzwil 1 zeigte sowohl am Samstag als auch am Sonntag eine konstante Leistung. Es passieren aber immer noch Fehler, die viele Punkte kosten.

Die Uzwilerin Fabienne Haas zeigte mit ihren drei Mitfahrerinnen vom VC Rheineck am Samstag eine durchzogene Leistung. Am Sonntag gelang der Anfang sehr gut, am Schluss stürzte eine Fahrerin aber, was wertvolle Punkte sowie auch Zeit kostete.

In der Kategorie 4er Juniorinnen U19 gewann der 4er aus Rheineck/Uzwil, vor Uzwil 1, Uzwil 2 und Uzwil 3.

6er Kunstrad Uzwil: Die 6er Darbietung liefen in beiden Runden nicht optimal. Dafür ist noch Potential nach Oben vorhanden. Ohne Konkurrenz fuhren sie auf den 1. Rang.

Im Einzelkunstradfahren starteten drei Fahrerinnen. Mit Livia Niedermann bei den Juniorinnen holten wir erneut den 1. Rang. Sie zeigte vor allem am Sonntag eine nahezu perfekte Kür. Lea Schönenberger in der Kategorie U15 hatte am Samstag einige Patzer konnte sich jedoch am Sonntag steigern. Dies reichte ihr für den 2. Rang.

Salome Schnetzer Kategorie U11 zeigte an beiden Tagen schöne Küren. Auch die neuen Elemente gelangten gut. Sie holten den verdienten 2. Rang.Alle drei Uzwilerinnen wurden auch St. Galler Meisterinnen.

Im 2er Juniorinnen U19 starteten Tina Schönenberger und Kim Kaufhold. Sie zeigten an beiden Tagen gute Leistungen blieben aber nicht sturzfrei. Sie holten trotzdem die Goldmedaille. Am Samstag kam das Publikum in den Genuss der Weltmeisterschaftsteilnehmer im 2er open Fabienne Hammerschmidt und Lukas Burri. Sie zeigten eine spektakuläre Kür ausserhalb der Konkurrenz.

Nun haben die Sportlerinnen einen Monat Pause bevor die Interrregionalmeisterschaften stattfinden. In dieser Zeit wollen alle nochmals am Programm arbeiten, damit es dann noch besser läuft.