Hauptprobe gelückt

Vier neue Bestleistungen
Zwei Wochen bevor die nationalen Wettkämpfe und somit für die Juniorinnen auch die Europameisterschafts-Qualifikationen starten, zeigten die Uzwiler Sportler, dass sie bereit sind. Am vergangenen Samstag bei den Interregionalen Meisterschaften in Rheineck konnten vier neue Bestleistungen erreicht werden.

Vier neue Bestleistungen
Zwei Wochen bevor die nationalen Wettkämpfe und somit für die Juniorinnen auch die Europameisterschafts-Qualifikationen starten, zeigten die Uzwiler Sportler, dass sie bereit sind. Am vergangenen Samstag bei den Interregionalen Meisterschaften in Rheineck konnten vier neue Bestleistungen erreicht werden.

Salome Schnetzer zeigte in der Kategorie U11 eine schöne Kür mit nur wenig Abzug. Dementsprechend war sie auch mit ihrer Leistung zufrieden. Im Zweikampf mit der Schaffhauserin Mascha Neukomm, hatte Lea Schönenberger nach einer sturzfreien Kür mit neuer Bestleistung die Nase vorn und entschied den Wettkampf für sich. Mit einer praktisch fehlerfreien Kür, setzte die dritte Uzwiler Starterin im Einer, Livia Niedermann, ein Ausrufezeichen. Die Konkurrenz biss sich daran die Zähne aus und patzte, sodass sich Livia überraschenderweise den Sieg sicherte.

In der Kategorie der 2er Juniorinnen zeigte das Duo Kaufhold/Schönenberger eine gute Kür und erreichte den 2. Platz hinter den Konkurrentinnen aus Amriswil. Unsere jüngsten Starterinnen vom 4er Einrad Schüler 2 bestätigten ihre bisherigen Leistungen mit einer ansprechenden Kür. Die zweite Einradmannschaft, Uzwil 1, hatte das Ziel die Qualifikationslimite für den Swiss-Cup zu erreichen. Trotz neuer Bestleistung reichte es nicht. Bei den 4er Kunstrad Juniorinnen durchlebten die mitangereisten Uzwiler Fans ein Wechselbad der Gefühle. Uzwil 3 bestätigte die bisherigen Leistungen. Wenige Minuten später folgte die Kür des 4er Uzwil 1. Mehrere Stürze bedeuteten viel Abzug und die Fahrerinnen waren demnach enttäuscht über ihren Auftritt. Eine Kür zum vergessen.

Die Lokalmatadorinnen vom VC Rheineck mit der Uzwilerin Fabienne Haas wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und erreichten eine neue persönliche Bestmarke. Mit grossem Punktevorsprung holten sie sich vor ihrem Heimpublikum den Tagessieg. «Es ist aber für die kommenden Wettkämpfe noch Verbesserungspotenzial vorhanden. », sagt Fabienne Haas selbstkritisch.

Selina Niedermann ist leider verletzt, daher musste der 6er Juniorinnen mit einer Ersatzfahrerin starten. Tina Schönenberger füllte die Lücke souverän und so resultierte eine neue Bestleistung.

Hammerschmidt/Burri zeigen Weltklasse

Die Elite-Schweizermeister Burri/Hammerschmidt nutzten diesen Wettkampf als Standortbestimmung für die kommende Saison. Mit ihrer Leistung zeigten sie, dass sie auch zukünftig in der Weltspitze mitfahren werden. 10 Podestplätze aus 11 Starnummern sorgten wiederum für einen erfolgreichen Wettkampftag für Kunstradfahren Uzwil. Bericht von Michelle Haas