Weiter Weg hat sich gelohnt

Am Samstag den 3. März 2018 starteten 21 Sportlerinnen vom Verein Kunstradfahren Uzwil am Interregio-Cup in Luzern. Alle reisten motiviert an und freuten sich auf den Wettkampf. Es war der erste Wettkampf in einem anstrengenden Monat. Im März finden für die Schülerinnen und Juniorinnen nämlich vier Wettkämpfe verteilt auf vier Wochenenden statt.

In der Kategorie 4er Kunstrad Juniorinnen U19 startete die Mannschaft mit Selina Niedermann, Rhea Martinez, Shana Stillhart und Tina Schönenberger als einzige Mannschaft aus Uzwil. Leider lief nicht alles so wie erwartete. Trotzdem erreichten sie ein besseres Endresultat als ihre grösste Konkurrenz und platzierten sich auf den ersten Rang. Sie können aber nicht lockerlassen und müssen in den nächsten Wochen viel trainieren, damit die Kür sicherer wird und ohne Sturz gefahren werden kann. Da sie sich am Krafttest des Nationalkaders durchgesetzt haben, dürfen sie an den nächsten Wettkämpfen an der Qualifikation für die Europameisterschaft im Kunstrad teilnehmen.

Bei den Schülerinnen starteten vier Uzwiler Mannschaften. Die jüngsten durften zum ersten Mal in einer 4er-Mannschaft an einem Wettkampf starten. Romina Fend, Nia Jacober, Savina Klingler und Sumaya Lenherr zeigten eine super Kür auf dem Einrad. Mit vielen Sympathiepunkten konnten sie die Zuschauer verzaubern.
Die Mannschaft mit Stella Stoppini, Sina Jacober, Jael Schnetzer und Roxie Koch konnte ihre Erwartungen erfüllen und fuhr eine sturzfreie Kür.
Linn Jacober, Livy Wild, Elena Veluscek und Salome Schnetzer konnten ebenfalls eine saubere Kür zeigen. Jedoch haben sich am Schluss einige Unsicherheiten eingeschlichen, was sie leider die Swiss-Cup Qualifikation gekostet hat.
Der 4er mit Chaima Chellai, Geraldine Unternährer, Elena Küng und Enya Wetter konnte ihr Niveau mit einer gelungenen Kür beibehalten.

Bei der Kategorie 1er Schülerinnen starteten Livy Wild, Salome Schnetzer und Jael Schnetzer. Jael durfte zum ersten Mal ein neues Kraftbild am Wettkampf zeigen. Leider hat es aber nicht ganz geklappt, dennoch zeigte sie eine gelungene Kür. Salome ging kränklich an den Start. Da sie nicht ganz fit war, liess sie ein Bild aus und hofft auf den nächsten Wettkampf. Livy zeigte eine perfekte Kür mit einer verdienten neuen Bestleistung.

Lea Schönenberger war die einzige Uzwilerin in der Kategorie 1er Juniorinnen U19. Sie zeigte eine schöne Kür mit wenig Unsicherheiten. Am Schluss reichte es auf den dritten Rang mit einer ausgefahrenen Punktzahl von 101. Auch sie darf an den nächsten Wettkämpfen an der Qualifikation für die Europameisterschaft teilnehmen.

Am nächsten Sonntag steht der Team-Wettkampf in Mörschwil an, der von Kunstradfahren Uzwil organisiert wird. Dementsprechend sind viele Uzwiler Sportlerinnen und Sportler am Start, die sich über zahlreich erscheinende Zuschauer und ihre Unterstützung freuen würden.

Bericht von Rhea Martinez und Tina Schönenberger