Erfolgreiche Bilanz an der SM

Am letzten Samstag 20. Oktober nahmen die Uzwiler Kunstradfahrer den langen Weg nach Liestal auf sich, um an den Elite-Schweizermeisterschaften im Hallenradsport teilzunehmen. Dieser Weg hat sich für alle Sportler und mitgereisten Fans gelohnt. Die Bilanz von zwei Gold- und einer Bronzemedaille, sowie einem vierten und fünften Platz kann sich definitiv sehen lassen.

Die 19-jährige Livia Niedermann bestritt, nach 10 Jahren aktivem Kunstradsport, den letzten Wettkampf ihrer Karriere. Der Anfang ihrer Kür lief nicht wunschgemäss, nach einer Minute konnte sie sich aber wieder fangen und ihrer Kür sauber zu Ende führen. Dementsprechend glücklich und zufrieden verliess sie die Fahrfläche ein letztes Mal. Die Leistung reichte für den fünften Rang.

Der letztjährige Schweizermeister im 1er der Herren, Lukas Burri, konnte mit einer gelungenen Kür, nahe an seiner Bestleistung, seinen Titel erfolgreich verteidigen. Somit darf er auch an der WM im November starten. Mit seiner Partnerin Fabienne Hammerschmidt, hatte er im 2er offen dasselbe Ziel: Schweizermeistertitel verteidigen und die Qualifikation zur Weltmeisterschaft sichern. Dies gelang ihnen ohne grössere Probleme. Nach einem guten Start auf zwei Rädern, folgte ein nahezu perfekter Teil auf einem Rad. Mit über 140 Punkten konnten sie sich so den Titel und den WM-Startplatz sichern.

In der Kategorie 4er offen gewann Fabienne Haas mit ihren Mannschaftskolleginnen vom VC Rheineck, Laura Tarneller, Nadine Bissegger und Ronja Zünd, nach einer soliden Kür die Bronzemedaille. Trotz guter Leistung, klassierte sich der 4er Uzwil mit Seline Bolt, Vanessa Niederer, Caroline und Michelle Haas, auf dem undankbaren vierten Platz.

Die anwesenden Trainerinnen Claudia Jiricek und Marina Signer sind stolz auf ihre Schützlinge und die guten Resultate aller Uzwiler Sportler. Nun bleiben noch gut fünf Wochen, um sich auf die Weltmeisterschaft im belgischen Lüttich vorzubereiten. Für das Ziel einer weiteren WM-Medaille muss schliesslich fleissig trainiert werden.

Bericht von Michelle Haas
Fotos von Richard Reich