Gemischte Gefühle in Münchwilen

Am vergangenen Wochenende, 30. und 31. März, zog es alle Uzwiler Sportler nach Münchwilen an den Sirnacher Frühlingscup. Es standen alle aktiven Sportler der Kategorien Schüler (Sonntag), Junioren (Samstag) und Elite (Samstag) im Einsatz.

Am Samstag starteten die Kategorien Junioren und Elite. Als Erste betrat Lea Schönenberger im 1er der Juniorinnen die Wettkampfsfläche. Sie zeigte eine solide Kür mit kleinen Patzern. Dennoch ist sie mit ihrer ausgefahrenen Punktzahl von über 100 Punkten zufrieden. Wenige Minuten später startete Lea zusammen mit Chaima, Geraldine und Elena als 4er Junioren Uzwil 2 ein zweites Mal. Auch dort konnten die vier Mädels eine saubere Kür mit nur kleinen Patzern präsentieren. Die zweite Junioren Mannschaft aus Uzwil mit Valerie Unternährer, Selina Niedermann, Tina Schönenberger und Stefanie Haas, steht mitten in der Qualifikation für die diesjährige Europameisterschaft. Sie konnten eine fast reibungslose Kür zeigen. Für sie liegt nun der Fokus auf den kommenden Trainings und dem Trainingslager, um sich am 14. April in Mörschwil die Teilnahme an der Europameisterschaft zu sichern.

Weniger gut lief es dem 4er Elite Uzwil 2, der einen schwarzen Tag einzog. Doch umso grösser war dann die Freude beim 4er Elite Uzwil 1 mit Caroline, Michelle, Seline und Vanessa, die ihr Können mit einer Kür mit nur wenig Abzug unter Beweis stellen konnten. Fabienne und Lukas verzauberten das Publikum am Abend am Trickcycling Masters mit ihrer Darbietung im 2er und Lukas zeigte auch im 1er eine gute Leistung.

Am Sonntag starteten unsere jüngsten Sportler in der Kategorie Schüler. Sumaya zeigte eine schöne Kür, musste aber dennoch den Abzug von einigen Punkten hinnehmen. Auch ihre Kollegin Jael zeigte eine fast fehlerfreie Kür und verpasste nur knapp ihre persönliche Bestleistung. Die 4er Mannschaften, sowohl auf dem Einrad als auch auf dem Kunstrad, konnten ihre Leistung im Vergleich zu den vergangen Wettkämpfen stark verbessern. Ihre Trainer, Claudia und Sarah, sind sehr zufrieden. Aber auch die Nicole, die Trainerin des 6er Einrad war über den Erfolg ihrer Schützlinge erfreut, da sie grosse Fortschritte zeigen. Die beiden letzten Starterinnen aus Uzwil waren Livy Wild uns Salome Schnetzer. Salome zeigte eine schöne Kür und konnte ihre Leistung, die sie in den vergangenen Wettkämpfen gezeigt hat, beibehalten. Livy ging in Topform auf die Fahrfläche und erzielte eine neue persönliche Bestleistung.

Ein gelungenes sportliches Wochenende ging zu Ende. Für die Uzwiler Sportler heisst es am kommenden Wochenende ab ins Trainingslager, um dort weiter an den Küren zu feilen. Hoffentlich gelingt es dann am Swiss-Cup noch einmal Bestleistungen abzurufen.

Bericht von Rhea Martinez
Fotos von Nicole Unternährer