Geglückter Saisonstart der Uzwiler Kunstradfahrer

Am Samstag 31. August startete die Elite der Kunstradfahrer Uzwil mit dem Ems-Cup in Hohenems (A) in ihre Saison. Insgesamt standen 18 Sportler im Einsatz. Der 4er Rheineck/Uzwil startete mit diesem Wettkampf in die WM-Qualifikation, für Fabienne Hammerschmid und Lukas Burri gilt es dann in einer Woche ernst.

Der 4er Rheineck/Uzwil zeigte eine gute Kür. Nach mehrmaligem Wechsel der Kürzusammenstellung in den letzten Wochen, präsentierten sie diese Kür zum ersten Mal. Die Schwierigkeiten wurden gut gemeistert, bei einigen Übungen gab es jedoch noch Unsicherheiten. Die 4 jungen Damen sind dennoch zufrieden mit ihrer Darbietung und motiviert diese Unsicherheiten im Training zu verbessern.
Die Kür von Fabienne und Lukas gelang den beiden nicht nach Wunsch. Sie mussten mehrfach vom Rad und verloren dabei viele Punkte. Sie konnten sich aber trotzdem für den Abendfinal qualifizieren. Dort konnten sie sich deutlich steigern und zeigten eine solide Kür mit wenigen Fehlern. Am Schluss reichte es Fabienne und Lukas für den guten 5. Schlussrang von allen Finalteilnehmern.
Im 1er hatte Lukas einen guten Start, trotz ein paar Unsicherheiten im Verlaufe seiner Kür schaute ein gutes Resultat für ihn heraus.
Der 4er Uzwil 1 zeigte eine gute Leistung mit Verbesserungspotenzial für die kommenden Wettkämpfe. Nicht alle Sportler der Mannschaft Uzwil 2 waren hundertprozentig fit, was leider in der Kür zu sehen war. Somit war dies kein geglückter Auftritt in dieser neu zusammengestellten Mannschaft. Nun heisst es bei ihnen weiter zu trainieren, um in 2 Wochen bei den Swiss-Austria-Masters eine bessere Leistung zu zeigen. Mit dem 4er Uzwil 3 ging die letzte Mannschaft vor dem Finale an den Start. Nach dem Weltcup vor 3 Wochen war dies erst der zweite Wettkampf in dieser Konstellation. Sie zeigten eine sehr schöne Kür und qualifizierten sich damit für den Final. Im Final konnten sie die Leistung der Vorrunde nochmals bestätigen und wurden gute Achte.
Der 6er von Uzwil stand an diesem ersten Wettkampf noch nicht am Start wird aber sicher an der 100 Jahr Feier am 16.November und an der Schweizermeisterschaft am 26. Oktober sein Können zeigen.

Insgesamt kann man sagen, dass es eine gute Standortbestimmung für alle Sportler war und der Saisonauftakt damit geglückt ist.

Bericht von Fabienne Haas
Foto von Caroline Haas