Solide Leistungen am Swiss-Cup

Am vergangenen Wochenende fand die 1. Runde des Swiss-Cups im Kunstradfahren in Amriswil statt. Unter verschärften Massnahmen durfte dieser noch durchgeführt werden.

Den Auftakt machte im 1er Schülerinnen U11 Sumaya Lenherr. Sie hat sich in diesem Jahr zum ersten Mal für die nationalen Wettkämpfe qualifiziert. Obwohl sie nicht ganz an ihre persönliche Bestleistung herankam, zeigte sie eine solide Leistung. Bei den Schülerinnen U13 waren zwei Uzwiler Sportlerinnen am Start: Jael Schnetzer und Livy Wild. Beide mussten leider einmal bei einem schwierigen Kürelement vom Rad. Trotzdem konnten sie ihre Kür sehr sauber zu Ende fahren und sich so einen guten Zwischenrang sichern. Den Samstag beendete der 4er Kunstrad mit Sumaya Lenherr, Jael Schnetzer, Livy Wild und Salome Schnetzer. Sie nahmen in dieser Zusammenstellung auch zum ersten Mal am Swiss-Cup teil. Trotz wenigen kleinen Unsicherheiten belegten sie am Ende des Tages mit einer guten Punktzahl den 3.  Zwischenrang.

Am Sonntag startete Salome Schnetzer in der Kategorie U15. Ihr gelang eine sehr schöne Kür, die mit einer neuen persönlichen Bestleistung belohnt wurde. Sie beleg im Zwischenklassement den guten 4. Platz. Als letzte Sportlerin war Lea Schönenberger im Einsatz. Da sie sich für die geplante Junioren EM im Mai in Altdorf qualifizieren möchte, musste sie ihre Kür 2x zeigen. Beim ersten Durchgang schlichen sich einige kleine Fehler ein und sie blieb einige Punkte unter ihrer Bestmarke. Die zweite Kür klappte sturzfrei und sie konnte sich mit einer neuen persönlichen Bestleistung den 2. Zwischenrang in der EM-Qualifikation sichern. Wie die weitere Saison im Hallenradsport weitergehen wird ist noch unklar. Bis zu den Ostern sind alle geplanten Wettkämpfe abgesagt.

Bericht von Petra Schnetzer
Foto von Nicole Unternährer