Die Messlatten für die Schweizermeisterschaft sind gesetzt

Am vergangenen Sonntag 18. Oktober zog es die Uzwiler Kunstradfahrer an den Zürichsee nach Herrliberg, wo die dritte und finale Runde des Swiss-Austria-Masters stattfand. Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen konnten die Sportler aus Deutschland an diesem Wettkampf leider nicht mitmachen. Somit war es für die Schweizer Sportler ein letztes Kräftemessen mit der nationalen Konkurrenz vor der Schweizermeisterschaft, die am Samstag 24. Oktober stattfinden wird.

Corona-bedingt konnte der 4er Uzwil 1 leider nicht am Wettkampf teilnehmen. Dennoch erreichte die Mannschaft mit Caroline Haas, Seline Bolt, Vanessa Niederer und Michelle Haas über alle drei Wettkämpfe gesehen den 5. Schlussrang. Die vier Frauen sind sehr zufrieden und glücklich über ihre Leistungen in dieser Wettkampfserie. Bei der zweiten 4er Mannschaft aus Uzwil mit Sarah Manser, Selina Niedermann, Valerie Unternährer und Stefanie Haas haben sich in der Vorrunde einige technische Fehler eingeschlichen, darum konnten sie ihr erhofftes Resultat nicht erreichen. In der Finalrunde zeigten sie dann ihr Können und kamen mit einer ausgefahrenen Punktzahl von 187 nahe an ihre persönliche Bestleistung heran. Sie erzielten im Tagesklassement den 4. und in der Gesamtwertung der 4er-Kategorie den dritten Rang. Der 4er mit Fabienne Haas und ihren Teamkolleginnen aus Rheineck, zeigte sowohl in der Vorrunde als auch im Finaldurchgang eine solide Leistung. Die vier Sportlerinnen durften sich in der Tageswertung über den 3. Rang freuen. In der Gesamtwertung aller drei Runden erzielten sie vor ihren vier Uzwiler Kolleginnen den 2. Rang.

Der 6er konnte im Finaldurchgang mit einer ausgefahrenen Punktzahl von 143 eine neue Bestleistung aufstellen und erreichte damit den 5. Rang der Tageswertung. Das 2er Burri/Hammerschmidt bestritt seinen zweitletzten Wettkampf ihrer Kunstradkarriere. Nur knapp konnten sie ihren eigenen Schweizerrekord nicht knacken. Dennoch erreichten sie den 2. Schlussrang im Tagesklassement und konnten sich den Sieg in der Gesamtwertung sichern. Lukas Burri zeigte auch im 1er eine gute Kür und erreichte den 1. Rang der Gesamtwertung in seiner Kategorie. Lea Schönenberger startete als Juniorin an diesen Elitewettkämpfen um Wettkampferfahrungen zu sammeln. Sie konnte jeweils gute Leistungen zeigen und wertvolle Eindrücke mitnehmen.

Müde aber voller Vorfreude auf die anstehende Schweizermeisterschaft am 24. Oktober in Liestal machten sich die Sportler am Abend wieder auf den Weg nach Hause.

Bericht von Rhea Martinez und Stefanie Haas
Fotos von Michelle Haas